• GRATIS Versand ab 30€
  • innerhalb Deutschlands
  • Kostenloser Rückversand
  • innerhalb Deutschlands
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • + Kauf auf Rechnung
  • Fragen? service@pullup-dip.com

Dip Stange vs. Dip Station - die Unterschiede

Die Dips sind eine beliebte Übung, die ihren Ursprung im Turnen hat; mit der Bewegung baust Du Kraft und Muskeln im Oberkörper auf. Aufgrund ihrer Effektivität sieht man Dips längst nicht mehr nur im Studio – sie sind auch Bestandteil eines jeden Bodyweight Workouts. Und zwar auch, da Du für die Übung nicht mehr brauchst als eine Dip Stange bzw. eine Dip Station. Aber worin liegen eigentlich die Unterschiede zwischen diesen beiden Gerätearten? Das wollen wir Dir im Folgenden verraten; lerne die Gadgets kennen und entscheide Dich für das perfekte Trainingsutensil!

Dip Stange vs. Dip Station: Wie Du in diesem Beitrag erfahren wirst, beziehen sich die Unterschiede zwischen den Gerätearten nicht nur auf ihre Konstruktionsweise.

 

Dip Stange vs. Dip Station – Dips für einen starken Oberkörper

Die ursprünglich als Barrenstütz bezeichnete Übung beansprucht den großen Brustmuskel, den Trizeps, den Knorrenmuskel und den vorderen Teil des Deltamuskels. Neben diesen sog. Zielmuskeln sind die folgenden Muskeln an der Bewegung beteiligt (sog. unterstützende Muskulatur).

Dips: beanspruchte Muskulatur

  • Großer Brustmuskel
  • Trizeps
  • Knorrenmuskel
  • Deltamuskel (vorderer Anteil) • Langer radialer Handstrecker
  • Kurzer radialer Handstrecker
  • Ulnarer Handstrecker
  • Gemeinsamer Fingerstrecker
  • Kleinfingerstrecker

 

Wichtig: Es muss viel Kraft aufgewendet werden, um das Körpergewicht an der Dip Stange bzw. an der Dip Station zu bewältigen. Aus diesem Grund eignen sich Dips in erster Linie für fortgeschrittene Athleten.

 

Dip Stange vs. Dip Station - Was ist eine Dip Stange?

dip stange wand

Eine Dip Stange (auch: Dip Barren) kann an der Wand montiert werden, um ein umfangreiches Oberkörpertraining zu realisieren. Das für die Montage notwendige Befestigungsmaterial ist i.d.R. im Lieferumfang eines entsprechenden Produkts enthalten. Du musst das Trainingsutensil also nur an der Wand anbringen. Und schon kannst Du mit Deinem Workout loslegen!

Achtung: Lege beim Kauf eines solchen Produkts viel Wert auf eine qualitative Verarbeitung von hochwertigen Materialien.

dip stange outdoor

Neben der herkömmlichen Dip Stange für die Wand gibt es die mobile Dip Stange von Pullup & Dip. Diese kann auch als Klimmzugstange Verwendung finden und bietet Dir somit nicht nur ein mobiles Training, sondern zudem eine unschlagbare Übungsauswahl: Du trainierst Dips und Pull-Ups als auch die Bauchmuskulatur, den Bizeps und weitere Muskelgruppen. Und das mit einem einzigen Gerät! Ein weiterer Vorteil: Der mobile Trainingspartner aus Stahl kommt sowohl indoor als auch im heimischen Garten, im Park etc. zum Einsatz. Das nennt man flexibles Training!

Vor- und Nachteile

Vorteile Nachteile
Montage an Wand und Baum Nicht freistehend einsetzt, benötigt Wand oder Baum
extrem flexibel und mobil  
kann auch für Klimmzüge verwendet werden  
platzsparend  
sehr stabil  

 

Jetzt mehr über unsere Dip Stange erfahren!

SALE
TIPP!
Dip Stange
(27)
Mobile Klimmzugstange und Dip-Stange für indoor...
Einzigartige Klimmzugstange und Dip-Stange für drinnen und draußen Die weltweit erste mobile Klimmzug- und Dip-Stange aus Stahl von Pullup & Dip , die du wahlweise für das Klimmzug- und Dip-Training indoor und outdoor verwenden kannst. Nimm deine portable Klimmzug- und Dip-Stange einfach mit in den Garten , den Park oder auf Reisen und trainiere zu jeder...
249,00 € * 259,00 € *

 

Dip Stange vs. Dip Station - Was ist eine Dip Station?

dip stange und parallettes

Eine freistehende Dip Station bzw. High Parallettes benötigen keine Montage an einer Wand oder an einem Baum, da sie wie der Name sagt freistehend im Raum oder im Garten stehen kann. Die Konstruktion muss hohen Belastungen und auch etwas Schwung standhalten und besteht deshalb aus besonders robustem Material (Metall). Holme aus Holz oder einem anderen „weichen“ Material sind derweil ein Garant für eine optimale Griffigkeit sowie für einen hohen Trainingskomfort.

Dip Stange vs. Dip Station: Einen Nachteil hat die freistehende Dip Station dann doch - im Vergleich zur Dip Stange nimmt sie deutlich mehr Platz ein.

Vor- und Nachteile

Vorteile Nachteile
freistehend benutzbar sperrig und nicht mobil
stabil  
vielseitige Übungen  

 

Dip Stange vs. Dip Station – die möglichen Übungen

Wie bereits erwähnt, bieten die Gerätearten zum Teil unterschiedliche Trainingsmöglichkeiten. Im Folgenden erklären wir Dir, welche Übungen an welchem Utensil durchgeführt werden können.

Übungen für Dein Workout an der Dip Stange

Dips

Dips sind „der Klassiker“ am Dip Barren. Greife die Holme in neutraler Haltung und strecke Deine Arme nahezu ganz durch. Die Ellenbogen bleiben dabei leicht gebeugt. Um vornehmlich die Brust zu trainieren, nimmst Du Dein Kinn auf diese und knickst Deine Beine nach hinten ab, sodass sich der Oberkörper leicht nach vorne neigt. Nun lässt Du Deinen Körper nach unten absinken; die Ellenbogen weichen dabei zu den Seiten aus. Sobald der Winkel zwischen Ober- und Unterarmen 90 Grad beträgt, drückst Du Dich zurück in die Ausgangsposition.

Um den Trainingsfokus auf den Trizeps zu legen, behältst Du den Oberkörper während der Ausführung aufrecht; die Beine sind gerade nach unten gestreckt und das Kinn liegt nicht auf der Brust auf, sondern der Blick ist geradeaus gerichtet. Während der Ausführung hältst Du die Ellenbogen möglichst nah am Körper; sie zeigen nicht zu den Seiten, sondern nach hinten.

 

Knie- und Beinheben

Das Knie- und das Beinheben sind zwei effektive Übungen, um die Bauchmuskulatur zu stärken. Begib Dich dazu an der Dip Stange in den Stütz und lasse die Beine gerade nach unten hängen; die Arme sind nicht ganz durchgestreckt. Jetzt hebst Du entweder die gestreckten Beine vor dem Körper an (= Beinheben), bis diese und der Oberkörper in einem 90-Grad-Winkel zueinanderstehen. Oder Du ziehst die Knie so an, dass Oberkörper und Oberschenkel einen 90-Grad-Winkel bilden (= Knieheben). Halte die Position einige Augenblicke und kehre anschließend in die Ausgangsposition zurück, um die nächste Wiederholung durchzuführen.

 

L-Sit

Der L-Sit ähnelt dem Beinheben. Im Gegensatz zu dieser handelt es sich jedoch nicht um eine dynamische, sondern um eine statische Übung. Du begibst Dich an der Dip Stange in den Stütz und hebst die Beine so an, dass sie zusammen mit dem Oberkörper ein L ergeben. Die Beine sind also parallel zum Boden ausgerichtet. Strecke sie ganz durch und halte die Position so lange, wie Du kannst.

 

Dip Stange vs. Dip Station: Die beiden „Trainingspartner“ unterscheiden sich übrigens auch hinsichtlich ihres Anschaffungspreises.

 

Übungen für Dein Workout an der Dip Station

Die obigen Übungen können auch an der Dip Station durchgeführt werden. Darüber hinaus bietet Dir dieses Trainingsgerät die folgenden Möglichkeiten.

 

Front Dip

dips parallettes

Für den Front Dip begibst Du Dich an einem Holm schulterbreit in den Stütz. Die Handflächen zeigen dabei nach unten. Beuge die Ellenbogen und lasse Deinen Körper absinken, bis sich Dein Brustbein auf der Höhe der Stange befindet. Nun drückst Du Dich hoch, bis Deine Arme nahezu durchgestreckt sind.

 

Planche

Die Planche (zu Deutsch: Stützwaage) ist eine der härtesten Übungen mit dem eigenen Körpergewicht. Hierbei wird der Körper vollständig in der Horizontalen gehalten. Das erfordert nicht nur eine immense Kraft im Schultergürtel-Bereich, sondern zudem eine optimale Verlagerung des Körperschwerpunktes. Anders als bei Push-Ups befinden sich die Hände nämlich nicht direkt unter den Schultern, sondern mehr in Richtung Bauch.

 

Rudern

Das Rudern (auch: Australian Pull-Ups) ist eine Zugübung, die oftmals als Vorbereitung für den Klimmzug dient. Aber auch sonst ist die Bewegung hervorragend geeignet, um die Rücken- und die Schultermuskulatur zu stärken. Lege Dich hierzu unter die Dip Station und greife nach einem Holm; der gesamte Körper steht unter Spannung und bildet eine gerade Linie. Nun ziehst Du die Schulterblätter zusammen und die Brust in Richtung des Holms. Sobald Deine Brust „oben angekommen ist“, lässt Du Dich kontrolliert nach unten ab und fährst mit der nächsten Wiederholung fort.

Dip Stange vs. Dip Station: High Parallettes bieten Dir eine schier unendliche Übungsauswahl. So kannst Du an dem Gerät beispielsweise auch den Handstand üben sowie Push-Ups durchführen.

 

Dip Stange vs. Dip Station – abschließende Bemerkungen

Nun weißt Du alles, was Du zum Thema Dip Stange vs. Dip Station wissen musst. Je nach den gewünschten Übungen und dem Dir zur Verfügung stehenden Platz kannst Du Dich für einen der „Trainingspartner“ entscheiden.
Übrigens: Du kannst Dips und weitere Übungen auch an Turnringen ausführen. Der Bewegungsablauf bleibt derselbe. Durch die Instabilität der Ringe müssen Deine Muskeln jedoch noch intensiver zusammenarbeiten, um die Bewegung korrekt auszuführen. Das fördert Deine intra- und intermuskuläre Koordination.

Dip Stange vs. Dip Station: Für welches Trainingsgerät Du Dich auch entscheidest – wir wünschen Dir viel Spaß und Erfolg bei Deinen Workouts!

 

Möchtest du endlich mehr Klimmzüge schaffen?

Dann sichere dir jetzt unser GRATIS eBook mit mit den Top 23 Tipps für garantiert mehr Klimmzüge.

Klimmzug ebook

 

Empfohlene Artikel

Dip Training für Brust und Trizeps an der Dip-Stange – die Unterschiede

Dips Training – Die richtige Ausführung und örtliche Möglichkeiten

Ring Dips vs. Bar Dips: Die Unterschiede und was ist besser?

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
  • GRATIS Versand ab 30€
  • innerhalb Deutschlands
  • Kostenloser Rückversand
  • innerhalb Deutschlands
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • + Kauf auf Rechnung
  • Fragen? service@pullup-dip.com